Permanente Ausstellungen

Das Afrika Museum in den 21en Jahrhundert - Alte und neue Kunst verbunden

Am 2. Juni 2013 sind die neu eingerichteten unteren Räume wieder für die Besucher geöffnet. Der rote Faden der neuen Einrichtung ist „Bildgebung“: Das europäische Klischeedenken, wenn es um Afrika und seine Bewohner geht. Bildgebung hat einen wichtigen Einfluss auf die Wertschätzung afrikanischer Kunst. In Themen wie "Westliche Ansichten und die afrikanische Perspektive" wird hierauf näher eingegangen. 


Religion und Gesellschaft

Religion spielt ein wichtige Rolle im Leben vieler Afrikaner. Viele bezeichnen sich zurzeit als Muslim oder Christ, aber traditinoelle afrikanischer Auffassungen von Religion und Religionsausübung gehören keineswegs der Vergangenheit an. In einem Leben voller Unsicherheiten bieten sie Vielen noch immer einen Halt. Vor allem der Glaube an die Ahnen, deren Hilfe man anrufen kann, bietet Möglichkeiten, um in den täglichen Lauf der Dinge einzugreifen. Neben den verschiedenen traditionellen afrikanischen Religionen gehören auch das Christentum und der Islam schon seit Jahrhunderten zum religiösen Leben Afrikas.


Kunst in Ostafrika

Sie lernen die Hirtenvölker aus dem Sudan und Kenia kennen, von den Makonde aus Mosambik und Tansania, bis zu den islamitischen Swahili aus den Küstenregionen und den Christen in Äthiopien.


Baka Pygmäen zwischen Vergangenheit und Gegenwart

Die Baka Pygmäen leben in einem tropischen Waldgebiet im westlichen Zentralafrika. Jahrtausendelang haben sie sich hier als nomadische Jäger und Sammler behaupten können. Sie sind im Wald zuhause und empfinden sich selbst als zu ihrer natürlichen Umgebung gehörig. Der Wald ist ihre Vorratskammer, ihre Apotheke, ihr Jagdrevier, aber auch ihr Universum mot einem Schöpfergott und Geistern. Die Baka erleben den Wald als Ganzes: Die sehen trotz der vielen Bäume auch den Wald.


Afrikanische Architektur im Außenmuseum

Über afrikanische Architektur, von der im Außenmuseum einige Beispiele zu sehen sind: ein Anwesen der Kusasi aus Ghana, ein Dorf der Dogon aus Mali, Mongulus der Baka aus Kamerun, sowie Pfahlbauten aus Benin.